Vorbeugung von Akne

Mythos oder Wahrheit – ist eine Vorbeugung von Akne möglich?

Vorbeugung von Akne

Von Saluda UdeA auf Flickr

Vorbeugen ist besser als heilen, besagt ein Sprichwort. Doch inwieweit kann man das auch auf eine Krankheit anwenden, die schon in den Genen liegt wie Akne? Die wenigsten Menschen haben von Natur aus makellose Haut. Viele klagen ab und zu über ein paar Pickel oder Mitesser. Solange ein gewisses Maß nicht überschritten ist, macht sich auch niemand Gedanken über ihre Behandlung. Erst dann, wenn ganze Hautpartien entzündet sind, werden die meisten aktiv.

Aufklärung ist der erste Schritt zur Vorbeugung von Akne

Wenn du weißt, wie Akne entsteht und sich ausbreitet, kannst du auch Maßnahmen zur Vorbeugung von Akne treffen. Akne ist eine durch das männliche Sexualhormon hervorgerufene Hautkrankheit, bei der spezielle Drüsen der Haut vermehrt Talg produzieren und sich die Ausgänge dieser Zellen verengen: Es kommt zu Verstopfungen, den sogenannten Mitessern. Dringen Bakterien in diese Poren ein, entzünden sie sich und der typische eitrige Pickel entsteht. An den Hormonen lässt sich nicht viel ändern, denn sie sind in den Genen vorbestimmt und werden ab der Pubertät produziert. Aber du kannst sehr viel gegen Hautunreinheiten tun: eine gute Vorbeugung von Akne.

Haut-Tipps zur Vorbeugung von Akne

Wenn du Akne schon von Anfang an behandelst oder dich im Voraus an ein paar wichtige Regeln zur Vorbeugung von Akne hältst, kannst du nicht nur verhindern, dass sie schlimmer wird: Im besten Fall bricht sie gar nicht erst aus. Möchtest du deiner Haut etwas Gutes tun, hältst du sie gründlich sauber ohne sie zu aggressiv zu pflegen.

  • Make-up verschließt die Haut, sie kann nicht atmen. Zur Vorbeugung von Akne auf schweres, fetthaltiges Make-up verzichten.
  • Abends immer abschminken, so kann sich die Haut regenerieren.
  • Die Hautreinigung ist sehr wichtig. Pflegeprodukte sollten aber immer auf den Hauttyp abgestimmt und möglichst frei von Zusatzstoffen wie Parfüm sein.
  • Dampfbäder oder Saunagänge öffnen die verstopften Poren und durchbluten die Haut.
  • Ein wöchentliches Peeling befreit von abgestorbenen Hautzellen.
  • Vorsicht mit scharfem Gesichtswasser oder einem grobkörnigen Peeling: Sie reizen die Haut nur zusätzlich.
  • Günstig zur Vorbeugung von Akne sind milde und beruhigende, eventuell desinfizierende Masken. Du kannst fertige Produkte aus Drogerie oder Apotheke kaufen, viele Hausmittel wie Heilerde oder Zinksalbe leisten aber auch gute Dienste.
  • Auch wenn es schwerfällt: Versuche, nicht ständig mit den Händen im Gesicht zu kratzen oder drücken. Auf den Händen befindet sich – wenn meist auch nicht sichtbar – eine große Menge Schmutz und Bakterien, die dann für zusätzliche Entzündungen sorgen.
  • Gegen eine Akne soll auch ein Besuch im Sonnenstudio helfen. Ein Solarium hilft nicht nur gegen Pickel, sondern auch gegen Akne.

Ein gesunder Körper ist das A und O zur Vorbeugung von Akne

Die Haut ist das Spiegelbild von Körper und Seele. Deshalb solltest du zur Vorbeugung von Akne auf eine gesunde Lebensweise und ausgewogene Ernährung achten. Denn alles, was du mit den Nahrungsmitteln aufnimmst, wird vom Körper dazu verwendet, neue Zellen aufzubauen und die vorhandenen zu versorgen. Ist die Nahrung von schlechter Qualität, weisen auch die Zellen keine gesunde Struktur auf. Zur Vorbeugung von Akne heißt es: Risikofaktoren vermeiden.

  • Sehr viel trinken: etwa zwei Liter Wasser oder Kräutertee am Tag.
  • Viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte essen, übermäßigen Zuckerkonsum und Milchprodukte vermeiden.
  • Gesundes Eiweiß aus Nüssen und Fisch ist unerlässlich – nicht nur zur Vorbeugung von Akne.
  • Auf Alkohol und Rauchen verzichten.
  • Sport fördert die Durchblutung, Ausdauersportarten und vor allem Schwimmen wirken sich positiv bei der Vorbeugung von Akne aus.
  • Ein geregelter Tagesablauf mit regelmäßigen Mahlzeiten und ausreichend Schlaf fördert die Gesundheit.
  • Vor allem im Winter ist zur Vorbeugung von Akne viel frische Luft angesagt. Die trockene Heizungsluft schadet der Haut genauso wie zu intensive Sonnenbestrahlung.

Vorbeugung von Akne

Natürlich kannst du nicht immer verhindern, dass Akne entsteht. Besonders in Zeiten von Hormonumstellungen oder bei starkem Stress kann die Haut plötzlich unreiner werden. Das ist ganz normal und du solltest jetzt nicht versuchen, die Pickel mit allen Mitteln zu bekämpfen. Wenn es doch zu schlimm werden sollte, wende dich an eine erfahrene Kosmetikerin oder einen Hautarzt. Sie können eine Hautanalyse durchführen und dich gut beraten, welche Maßnahmen oder Behandlungen notwendig sind.