Ursachen für eine Akne

Ursachen für eine Akne

Von marie_claire_camp auf Flickr

Die Hauptursache von Akne ist eine Kombination von einer Störung bzw. Krankheit der Talgdrüsen und Haarfollikel, es gibt jedoch auch viele andere Ursachen für eine Akne. Die Talgdrüsen produzieren bei einer Störung zu viel Talg, eine Verhornungsstörung am Ausgang der Hautporen findet meistens gleichzeitig statt. Dies führt anfänglich zu Mitessern (Komedonen), Pickeln und schließlich zu einer schwachen oder starken Akne. Es stehen mehrere Stoffe und Gewohnheiten im Verdacht Auslöser bzw. Ursachen für eine Akne zu sein.

Die Wissenschaft konnte die Auslöser und Ursachen für eine Akne noch nicht komplett erforschen, über einige Ursachen einer Akne sind sich jedoch die meisten einig.  Nicht jeder Stoff oder Gewohnheit löst bei allen Menschen eine Akne aus. Es finden komplexe chemische Prozesse im Körper ab. Aufgrund dieser Unterschiede ist es für Wissenschaftler schwer die genauen Ursachen für eine Akne zu erforschen.

Hormone:

Hormone sind die häufigsten Ursachen für eine Akne. Es gibt im Leben verschiedene Phasen in denen der Hormonhaushalt durcheinander kommt. Gründe dafür sind die Pubertät, Wechseljahre,  Schwangerschaft oder Menstruation. Während diesen Phasen schüttet der menschliche Körper vermehrt Hormone aus. An Akne sind meistens die männlichen Sexualhormone, sogenannte Androgene, schuld. Diese verursachen oftmals eine erhöhte Talgproduktion. Mitesser, Pickel und Akne können die Folge sein.

Nicht nur Männer haben diese Hormone, auch Frauen haben einen geringen Anteil des männlichen Hormons in sich. Aufgrund der vermehrten Hormone wird die Talgproduktion oft erhöht, eine Überproduktion findet dann statt. Bei vielen Betroffenen verschwindet oder reduziert sich die Akne nach Abschluss der oben genannten Phasen. Teenager haben oftmals nach der Pubertät keine oder weniger Probleme mit Akne.

Nach einer Schwangerschaft verschwindet bei vielen Frauen die Akne von alleine, jedoch nicht immer. Selbst im hohen Alter kommt es in den Wechseljahren zu Hormonschwankungen. Daher können auch ältere Menschen von Akne betroffen sein. Alle Betroffenen die auch nach diesen Phasen an Akne leiden sollten sich Hilfe beim Hautarzt suchen. Es gibt diverse Mittel gegen Akne, auch Hausmittel die erfolgreich gegen Akne wirken.

Bakterien:

Wenn Bakterien in die Hautporen gelangen, speziell die tieferen Hautschichten, können sie dort Entzündungen hervorrufen. Pickel und Akne verschlimmern sich wenn Bakterien ins Spiel kommen. Die Bakterien können schlimme Entzündungen auslösen. Aus Pickeln können so Abszesse und Furunkel entstehen. Auch die Akne verschlimmert sich wenn Bakterien in die offenen Hautporen gelangen. Die Bakterien lösen schlimme Entzündungen aus und verschlimmern die ohnehin schon schwierige Akne.

Bakterien können auch zu einer verschlimmerten Narbenbildung bei einer Akne führen. Darum sollte man die betroffenen Aknestellen immer nur mit gereinigten Händen berühren. Eine gründliche Körperhygiene ist eine gute Vorbeugung gegen Aknenarben. Bakterien sind nicht direkt die Ursachen für eine Akne, sie verschlimmern jedoch oftmals die Gesamtsituation.

Medikamente & Co.:

Medikamente und Antibiotika können Ursachen für eine Akne sein. Eine solche Akne wird „Akne medicamentosa“ genannt. Bei dieser Akneform können Medikamente bzw. deren Inhaltsstoffe eine Akne auslösen. Leider kommen sehr viele Medikamente und Inhaltsstoffe in Frage. Die Antibabypille, Anabolika, Kortison, Barbiturate und viele andere Medikamente stehen unter Verdacht eine Akne medicamentosa auszulösen.

Daher ist es nicht immer einfach die Ursachen für eine Akne zu bestimmen. Man kann, wenn es medizinisch keine Bedenken gibt, Medikamente absetzten und die Reaktion auf die Haut abwarten. Grundsätzlich sollte jedoch keiner ohne Absprache des Arztes ein Medikament absetzten. Der Hautarzt deines Vertrauens kann dir bei einer Medikamenten-Akne weiterhelfen.

Ernährung:

Es gibt bis heute keinen wissenschaftlichen Beweis, dass die Ernährung Einfluss auf die Akne hat. Dennoch sind die meisten sich einig, dass eine ungesunde und nicht ausgewogene Ernährung Ursachen für die Akne sein kann. Fettiges Essen soll zwar keine Akne auslösen, diese jedoch fördern. Fehlende Vitamine, Spurenelemente und Mineralien sollen ebenfalls die Akne verschlechtern. Eine ungesunde Ernährung ist generell Gift für die Haut, somit auch für eine Akne. Die Haut ist unser größtes Organ und wir sollten gut mit ihr umgehen.

Genetik:

Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise über den Zusammenhang von Genen und Akne. Dennoch wurde nachgewiesen, dass Personen deren Eltern beide eine Akne hatten ein hohes Risiko haben ebenfalls eine Akne zu bekommen. Manche Menschen sind genetisch „begünstigter“ als andere. Das kann an verschiedenen Faktoren liegen.

Eine geringere Aktivität der Talgdrüsen oder geringere Hautporen an bestimmten Hautstellen können dazu führen seltener an Akne zu erkranken. Es gibt immer Hilfe gegen eine Akne, egal ob sie genetisch bedingt ist oder nicht. Dein Hautarzt kann dir weiterhelfen. Es gibt viele wirksame Medikamente und Hausmittel gegen Akne.

Kosmetik & Co.:

Kosmetische Produkte können eine Akne begünstigen, diese Form der Akne nennt man „Akne cosmetica“. Es gibt sogenannte komedogene Stoffe die im Verdacht stehen Mitesser, Pickel und Akne zu begünstigen. Diese komedogenen Stoffe verstopfen die Hautporen, wodurch Mitesser und Pickel entstehen können.

Rauchen & Trinken:

Wir alle wissen, dass Zigaretten und Alkohol der Haut nicht dienlich sind. Sie schaden mit ihren Inhaltsstoffen der Haut und begünstigen Mitesser, Pickel und Akne. Zigaretten und Alkohol sind definitiv Ursachen für eine Akne. Auch darüber gibt es keine wissenschaftlichen Erkenntnisse, sehr viele Betroffene berichten jedoch von erstaunlichen Verbesserungen wenn sie darauf verzichten.

Teer, Chlor & Öle:

Stoffe wie Teer, Chlor und Öle können eine Kontaktakne auslösen, diese Akneform nennt man „Akne venenata“. Betroffene bekommen nach dem Kontakt mit diesen und anderen Stoffen eine Akne. Bestimmte Stoffe können somit Ursachen von einer Akne sein. Viele können den Kontakt mit diesen Stoffen vermeiden, jedoch nicht alle. Personen die mit diesen auslösenden Stoffen täglich bei der Arbeit in Kontakt kommen sollten sich gründlich durch Schutzkleidung schützen.

 Fazit

Wenn Du einige Stoffe und Gewohnheiten ablegen kannst wirst Du davon profitieren. Das Ergebnis kann eine komplett abgeheilte Akne oder zumindest gebesserte Akne sein. Die Haut profitiert insgesamt wenn man auf Fastfood, Zigaretten und Alkohol verzichtet. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie die Vermeidung von bestimmtem Stoffen können die Sitation immens verbessern. Es lohnt sich.