urin-gegen-pickel

Urin gegen Pickel

Eigenurin…ekelig aber hilfreich!

urin-gegen-pickel

By blumenbiene via flickr

Urin gegen Pickel hört sich erstmal für die meisten Menschen recht komisch und vielleicht ekelig an. Jedoch hat sich Eigenurin sehr bewährt, und wenn Du deinen Ekel abstellen kannst ist Eigenurin ein hilfreiches Mittel gegen Pickel.
Harnstoffe im Urin wirken entzündungshemmend, und binden das Wasser im Körper. Der Urin selbst hat antiseptische Eigenschaften. Das wirkt sich positiv auf die Wundheilung aus, und lindert gleichzeitig auch Juckreize.

Für die Behandlung mit dem Eigenurin solltest Du nur frisches Urin aus dem “Mittelstrahl” benutzen (ersten und letzten Sekunden nicht auffangen). In der Blase ist der Urin steril, also völlig keimfrei. Wenn der Urin die Harnröhre passiert kann er verunreinigt werden.

Darum solltest Du immer nur frischen Urin gegen Pickel aus dem Mittelstrahl benutzen. Der frische Urin stinkt übrigens anfangs nicht. Der typische Geruch entsteht erst nach einer chemischen Reaktion (Ammoniak, Harnsäure, Bakterien). Wenn Du größere Erkrankungen hast, solltest Du vor einer Eigenurinbehandlung besser deinen Hausarzt aufsuchen. Dieser kann ermitteln, ob die Eigenurintherapie für dich geeignet ist.


Anwendung von Urin gegen Pickel:

Es gibt verschiedene Anwendungsmöglichkeiten von Urin gegen Pickel. Du musst selbst entscheiden, welche Methode dir lieber ist. Dein Ekelfaktor spielt dabei auch eine Rolle, denn es gibt äußere und innere Anwendungsmöglichkeiten.

Sollte dir jedoch dein Ekel im Wege stehen gibt es auch andere Möglichkeiten die guten Eigenschaften zu nutzen. Es gibt viele Salben und Cremes, in welchen ebenfalls Harnstoffe enthalten sind. Diese sind in der Anwendung nicht so ekelig wie die Verwendung von Eigenurin. Du musst selbst entscheiden was für dich die beste Wahl ist.

Äußere Anwendung von Urin gegen Pickel:

Wasche als erstes gründlich dein Gesicht. Benutze für die Anwendung nur frischen Urin aus dem Mittelstrahl. Den Urin kannst Du mit einem Wattepad oder Wattestäbchen auf die betroffenen Stellen streichen. Lass den Urin etwa 15 Minuten einwirken.

Anschießend kannst Du dein Gesicht waschen, musst es aber nicht zwingend. Einige Menschen lassen es länger einwirken, und waschen es erst am nächsten Morgen wieder ab. Die äußere Anwendung kannst Du 1-2 mal pro Tag benutzen.

Innere Anwendung von Urin gegen Pickel:

Die meisten Menschen würden nicht freiwillig ihren Eigenurin trinken. Diese Methode hat sich jedoch bewährt. Dafür benutzt Du am besten frischen Morgenurin, denn dieser ist besonders konzentriert. Für einen etwas “freundlicheren” Geschmack kannst Du etwas Saft hinzugeben. Der Eigenurin hilft dann mit seinen positiven Eigenschaften innerlich.