Pickelrötung

Wie entstehen Pickelrötungen?

Pickelrötungen

Von kthrn auf Flickr

Meistens entstehen Pickelrötungen wenn man versucht die Pickel auszudrücken. Es entstehen unästhetische Rötungen im Gesicht. Die Pickelrötungen sind meistens hellrot bis bräunlich. Viele drücken gern an ihren Pickeln herum, das ist aber meistens ein Fehler. Ein unsachgemäßes ausdrücken verschlimmert meistens die Situation, es entstehen Pickelrötungen und im schlimmsten Fall Pickelnarben. Erfreulich ist, dass die Pickelrötungen nach einer Weile von alleine verschwinden. Das kann jedoch mehrere Tage bis mehrere Wochen dauern. Zum Glück gibt es ein paar Tricks um die Pickelrötungen schneller verschwinden bzw. abheilen zu lassen.

Mittel und Tipps gegen Pickelrötungen

Eine Zinksalbe wirkt entzündungshemmend und hilft dabei die Pickelrötungen abklingen zu lassen. Dazu tupfst Du etwas von der Zinksalbe auf die Rötungen und lässt es einwirken. Das Gesicht anschließend mit warmem Wasser reinigen und mit einem Handtuch abtupfen. Das Gesicht abzutupfen ist eine sanftere Methode als es trocken zu reiben. Die Zinksalbe wirkt beruhigend auf die Haut und ist dazu noch entzündungshemmend. Andere Produkte die ebenfalls entzündungshemmend und beruhigend wirken eignen sich ebenfalls gegen Pickelrötungen.

Im Handel gibt es mittlerweile diverse Produkte die sich auf das Problem der Pickelrötung spezialisiert haben. Es gibt Cremes und Salben gegen die Pickerötungen im Gesicht. Firmen wie La Roche Posay oder Avene bieten diverse Produkte gegen Pickelrötungen und Hautrötungen an. Ein regelmäßiges Gesichtspeeling oder eine Gesichtsmaske kann ebenfalls dabei helfen die Rötungen loszuwerden. Durch ein Peeling werden die oberen Hautschichten abgetragen. Das vermindert die Pickelrötungen oder lässt sie im besten Fall komplett verschwinden. Ein Peeling verbessert zudem dein Hautbild und macht die haut sanfter. Verschiedene Peelings finden Sie bei uns oder im Einzelhandel.

Ein Besuch im Solarium kann dir dabei helfen die Pickelrötungen zu verringern. Die UV-Bestrahlung sorgt für eine gute Durchblutung und die Bräune hilft dabei die Pickelrötungen abzudecken. Diese Methode ist vielleicht nicht die effektivste, die Pickelrötungen sind jedoch so nicht ganz so auffällig und werden durch einen gebräunten Teint verdeckt. Verschwinden tun sie sowieso nach einer Weile. Den meisten Menschen geht das jedoch nicht schnell genug. Das Solarium gegen Pickelrötungen ist also eine Variante um das ästhetische Problem zu verdecken. Ein anschließendes eincremen nach dem Sonnenbad ist sehr wichtig, da die Haut im Solarium austrocknet.

Dermatologen bieten zudem mehrere Methoden an um die Pickelrötungen loszuwerden. Es gibt chemische Peelings, Laserbehandlungen, Strahlenbehandlungen, Mikrodermabrasionen oder Magnetfeldtherapien. Diese Methoden sollten nur von einem Fachmann durchgeführt werden und haben ihren Preis.

Fazit

Pickelrötungen können auf verschiedene Arten entfernt werden. Die beste Vorbeugung ist Geduld bei Pickeln. Keinesfalls sollte man selbst versuchen die Pickel auszudrücken. Beim Ausdrücken von Pickeln können Bakterien noch tiefer in die Haut eindringen und dort Entzündungen auslösen. Es gibt sowohl günstige als auch teurere Mittel und Wege die Pickel loszuwerden. Mit Geduld verschwinden diese sogar von alleine. Wenn die Pickelrötungen dich ästhetisch stören kannst Du sie loswerden.

Cremes mit einer kühlenden Wirkung oder ein Eiswürfel können ebenfalls helfen, genauso wie Cremes und Salben mit einer entzündungshemmenden Wirkung. Verwende möglichst sanfte Seifen und Waschgele. Nach einer Gesichtswäsche ist es sanfter die Haut trocken zu tupfen anstatt trocken zu reiben. Ein Hautarzt oder Dermatologe kann dir ebenfalls mit einer professionellen Beratung helfen.