Pickel an den Beinen

Als ob Pickel auf allen möglichen Körperstellen nicht schon genügen bilden sie sich auch an den Beinen. Jedoch kann man auch diese Pickel, wie alle anderen auch, loswerden. Man muss nur heraus finden was die roten Pickel an den Beinen auslöst und das Betreffende meiden. Dabei kommen viele Dinge als Ursache in Frage. Nachfolgend findest Du was Auslöser für rote Pickel an den Beinen sein können.

Warum und wie entstehen Pickel an den Beinen?

Pickel-an-den-BeinenMeist sind es kleine rote Pickel die sich an den Beinen bilden. Es gibt mehrere Ursachen für die roten Pickel an den Beinen. Die roten Pickel an den Beinen entstehen nicht wie die meisten Pickel, nämlich durch eine Talgüberproduktion oder einer Entzündung der Haarfollikel.

Die kleinen roten Pickel an den Beinen können z.B. durch eine zu eng getragene Hose (besonders aus Polyester) entstehen. Die Bildung kann aber auch an bestimmten Waschmitteln liegen, welche die Haut nicht gut verträgt und daraufhin rote Pickel an den Beinen bildet.

Oft entstehen die roten Pickel an den Beinen nach einer Rasur. Besonders Frauen rasieren sich öfter die Beine. Manche berichten von weniger Pickeln nachdem sie einen Rasierer ohne eine Gelschicht über den Klingen ausprobiert haben.

Die Bildung von roten Pickeln an den Beinen kann aber auch an einem bestimmten Pflegeprodukt liegen wie Duschgele oder Seifen. Man kann eine andere Seife oder ein anderes Duschgel ausprobieren, eine pH-hautneutrale Seife kann manchmal schon Abhilfe schaffen. Es kommen alle Pflegeprodukte in Frage die man an den Beinen anwendet.

All diese Symptome ähneln einer Kontaktakne, das Resultat ist jedoch keine Akne sondern nur kleine rote Pickel. Es lohnt sich immer und in jedem Fall einen Hautarzt aufzusuchen. Dieser kann einem professionell weiterhelfen. Dieser kennt sich mit allen Hauterkrankungen aus und kann entsprechend helfen.

Mittel gegen Pickel an den Beinen

Man kann versuchen eine pH-hautneutrale Seife zu benutzen um zu testen ob die roten Pickel an den Beinen von einer Seife bzw. einem Duschgel kommen. Sollten die roten Pickel an den Beinen nach der Anwendung verschwinden weiß man, dass es an dem vorherigen Pflegeprodukt lag. Wenn dieses gemieden wird dürften sich keine weiteren Pickel an den Beinen bilden.

Bei der Beinrasur kann man probieren den Rasierschaum wegzulassen. Daran muss man sich zwar erst gewöhnen, doch falls der Rasierschaum bzw. das Rasiergel der Auslöser sind lohnt sich die Umstellung. Man kann probieren einen Rasierer ohne eine Gelschicht über den Klingen zu benutzen. Manche Betroffene berichten, dass sich anschließend keine roten Pickel an den Beinen bildeten.

Man kann Teebaumöl oder eine Zinksalbe gegen die roten Pickel an den Beinen ausprobieren. Teebaumöl sollte man jedoch nicht bei einer sehr trockenen Haut anwenden, da es die Haut weiter austrocknet. Das Teebaumöl sollte nie großflächig angewendet werden, sondern nur punktuell auf den Pickeln. Die Zinksalbe sollte auch nur auf die betroffenen Partien aufgetragen werden.

Nach einer Dusche sollte man immer die Beine wieder mit einer entsprechenden Creme einfetten, da eine Dusche bzw. ein Bad die Haut austrocknet. Es hört sich zwar unlogisch an, ist aber definitiv so. Eine rückfettende Creme ist nach dem Baden/Duschen optimal. Menschen mit einer sehr fettigen Haut sollten eine nicht allzu fettige Creme verwenden.