Heilerde gegen Mitesser

Wirkung von Heilerde gegen Mitesser

Heilerde gegen Mitesser

Von Martin Terber auf Flickr

Heilerde wird gerne gegen Mitesser, Pickel, Akne und Hautunreinheiten eingesetzt. Es enthält wichtige Spurenelemente und Mineralstoffe, welche gut für die Haut sind. Heilerde gegen Mitesser wird schon sehr lange eingesetzt und viele Betroffene berichten von sehr guten Behandlungserfolgen.

Die Heilerde in Pulverform wird mit Wasser vermischt, sodass eine Paste entsteht. Die Heilerde-Paste für eine Gesichtsmaske entfettet die Haut, gleichzeitig werden Sekrete, Talg, Schmutz und Bakterien entfernt. Die Hautporen sind anschließend gereinigt und geöffnet, so können sie wieder überschüssigen Talg abführen.

Heilerde gegen Mitesser hat einen austrocknenden Effekt, darum solltest Du nach einer Behandlung dein Gesicht wieder eincremen. Dabei solltest Du jedoch keine Cremes benutzen welche extrem ölig oder fettig sind. Eine zu ölige oder fettende Creme würde die Poren nur wieder verschließen, sodass der Effekt der Heilerde-Maske zunichte gemacht werden würde. Die Poren sollten offen bleiben, nur so kann die Haut atmen und Talg abführen.

Anwendung von Heilerde gegen Mitesser:

Wie schon erwähnt eignet sich Heilerde in Pulverform am besten für eine Gesichtsmaske. Eine Heilerde-Maske kannst Du zweimal wöchentlich durchführen. Die Heilerde gegen Mitesser wirkt schnell und gut, dennoch solltest Du keine Wunder erwarten und die Behandlung längerfristig ansetzten. Die Heilerde gegen Mitesser darf lediglich nicht zu oft pro Woche durchgeführt werden, da sie die Haut austrocknet. Zweimal wöchentlich reicht vollkommen aus.

Heilerde-Pulver bekommst Du in Drogerien, Apotheken oder im Internet. Das Pulver wird mit Wasser vermischt bis sich eine Paste bildet. Mit Hilfe eines Holzspatels kannst Du die Paste auf dein Gesicht auftragen, wobei Du den Mund und die Augenpartien auslässt. Die Maske sollte etwa 30-40 Minuten einwirken, anschließend kannt Du sie mit warmem Wasser abwaschen.

An der Farbe der Maske erkennst Du ob die Maske lange genug aufgetragen wurde. Anfangs hat die Maske eine dunkle Färbung, beim Trocknungsprozess wird sie immer heller. Sobald sie komplett eingezogen ist und eine helle Färbung hat wird es Zeit sie wieder zu entfernen. Das Gesicht verträgt eine relativ dicke Schicht der Heilerde-Paste. Falls Du die Paste auch auf andere Körperstellen auftragen willst solltest Du sie dünner auftragen.