Bierhefe gegen Pickel

Warum benutzt man Bierhefe gegen Pickel?

Bierhefe gegen Pickel

Von LordToran auf Wikimedia Commons

Bierhefe ist ein altbewährtes Mittel gegen Mitesser, Pickel und Akne. Bei unreiner Haut hilft Bierhefe ebenfalls. Die Bierhefe enthält viele Vitamine (vor allem B-Vitamine), Proteine, Mineralstoffe und Spurenelemente (Zink, Calcium, Kalium und Magnesium). All diese Inhaltsstoffe helfen bei verschiedenen Problemen. Die Bierhefe hilft bei entzündlichen Prozessen, hilft beim Aufbau und Wachstum von Hautzellen und macht die Haut geschmeidiger.

Wo bekommst man Bierhefe?

Bierhefe für die innere und äußere Behandlung gibt es kostengünstig im Supermarkt oder in diversen Drogerien. Zusätzlich gibt es eine große Anzahl von Cremes und Lotions, welche Bierhefe enthalten. Du musst dich entscheiden ob Du Bierhefe in Form von Tabletten, Flocken, Pulver, Cremes oder Lotions verwenden möchtest.

Eine Kombination aus einer inneren und äußeren Anwendung von Bierhefe kann hilfreich sein. Du kannst jedoch auch erstmal eines der Produkte testen, abwarten und das Ergebnis begutachten. Du darfst jedoch kein Wundermittel erwarten, die Wirkung kann etwas dauern. Sollte sich der Zustand deiner Hautprobleme langfristig verschlechtern solltest Du auf diese Therapieform mit Bierhefe verzichten. Eine kurzfristige Verschlechterung kann in seltenen Fällen auftreten.

Anwendung von Bierhefe gegen Pickel

Es gibt mehrere Möglichkeiten der Behandlung gegen die bekannten Hautprobleme wie Mitesser, Pickel und Akne. Es gibt eine innere und äußere Behandlung mit Bierhefe gegen Pickel, welche auch gut kombiniert werden können. Für die innere Behandlung benutz Du am besten Bierhefe in Form von Bierhefetabletten. Die Tabletten werden täglich eingenommen. Die genaue Menge und Dauer der Behandlung erfährst Du auf der jeweiligen Verpackung, oder fragst zusätzlich den Arzt deines Vertrauens.

Je nach Hautproblem kannst Du die Erfolge schneller oder langsamer sehen. Bei Mitessern und Pickeln sieht man recht schnell ein positives Resultat, bei den verschiedenen Akneformen dauert es länger bevor ein sichtbarer Erfolg zu begutachten ist.

Die Bierhefe gegen Pickel gibt es auch noch in Form von Bierhefeflocken und Bierhefepulver. Diese sind für eine äußerliche Behandlung geeignet, z.B. in Form von Masken. Die Bierhefeflocken oder das Bierhefepulver kannst Du mit Wasser, Milch oder Eigelb vermischen. Die cremige Substanz kannst Du anschließend auf die betroffenen Hautpartien auftragen.

Nach einer Einwirkzeit von 30-60 Minuten kannst Du die Maske anschließend wieder sanft abwaschen. Einige tragen die Maske auf bevor sie ins Bett gehen, lassen die Maske über Nacht einwirken und waschen sie am nächsten Morgen wieder ab. Das kann jedoch eine kleine Sauerei auf deinem Kopfkissen verursachen. Eine kürzere Einwirkzeit reicht jedoch völlig aus.

Wann sollte man Bierhefe nicht gegen Pickel einsetzen?

Manche Menschen reagieren allergisch auf Bierhefe. Beim Arzt des Vertrauens kann vorab geklärt und geprüft werden ob Du allergisch gegen Bierhefe bist. Ein Besuch beim Arzt/Hautarzt ist immer empfehlenswert, egal für welches Mittel Du dich entscheidest. Der Arzt kann dir gute Tipps und Ratschläge gegen Mitessern, Pickel und Akne geben. Desweiteren hat er weitere Möglichkeiten (z.B. Antibiotika) um gegen deine Hautkrankheiten vorzugehen. In einigen seltenen Fällen verschlechtert die innere oder äußere Anwendung von Bierhefe die Gesamtsituation. Auch zu diesem Thema kann dein Arzt dich gut beraten.