Backpulver gegen Pickel

Wie hilft Backpulver gegen Pickel?

Backpulver gegen Pickel

Von Rex Roof auf Flickr

Es hört sich zunächst merkwürdig an Backpulver gegen Pickel einzusetzen. Backpulver besteht größtenteils auch Natriumhydrogencarbonat. Natriumhydrogencarbonat ist ein Natriumsalz der Kohlensäure und gehört zu den Hydrogencarbonaten. Wenn Schlacken und Giftstoffe im Hautgewebe eingelagert sind hat die Haut einen niedrigen PH-Wert.

Eine gesunde Haut braucht jedoch einen gewissen PH-Wert, welcher nicht unterschritten werden sollte. Hier kommt das Backpulver gegen Pickel ins Spiel. Sein Hauptbestandteil, das Natriumhydrogencarbonat, hebt den PH-Wert an. Eine „saure“ Haut wird durch das Backpulver wieder auf einen normalen PH-Wert gehoben. Das Natriumhydrogencarbonat im Backpulver hat auch eine reinigende Funktion auf der Haut.

Wenn dem Backpulver Wärme und Wasser zugeführt werden wird Kohlensäure freigesetzt. Dieses lässt beim Kuchen den Teig aufgehen. Bei unserer Haut reinigt die Kohlensäure die Hautoberfläche von Schlacken, Giften und Hautunreinheiten. Die Bestandteile des Backpulvers wirken der Übersäuerung der Haut entgegen. Backpulver eignet sich somit ideal als Hausmittel gegen Pickel.

Das Backpulver gegen Pickel kann nicht nur im Gesicht angewendet werden, sondern auch an allen anderen Pickelstellen. Ein Peeling mit Backpulver kann auf dem Gesicht, dem Rücken, auf Armen, Beinen und der Brust angewendet werden. Wenn Du ein Backpulver-Peeling auf dem Rücken machen möchtest brauchst Du Hilfe um an alle Stellen zu kommen. Die helfende Person sollte Einmalhandschuhe verwenden um keine weiteren Bakterien und Schmutz einzumassieren.

Anwendung von Backpulver gegen Pickel

Du kannst Backpulver sowohl von innen als auch von außen wirken lassen. Für die äußere Behandlung genügt ein Backpulver aus dem Supermarkt, für die innere Behandlung von Backpulver gegen Pickel solltest Du jedoch kein haushaltsübliches Backpulver verwenden. In der Apotheke gibt es reineres Backpulver ohne Zusätze. Das Backpulver aus der Apotheke ist nicht wesentlich teurer als im Supermarkt. Für eine äußere Behandlung kann man Backpulver für ein Peeling oder eine Waschlotion einsetzten.

Backpulver-Peeling gegen Pickel:

Vermische warmes Wasser mit Backpulver bis eine dickflüssige Masse entsteht. Falls die Masse zu dünnflüssig ist kannst Du mehr Backpulver zugeben. Sobald Du eine dickflüssige Masse hast kannst Du diese auf die betroffenen Stellen streichen. Zusätzlich kannst Du die Masse vorsichtig einmassieren. Nach einer Einwirkungszeit von etwa 5 Minuten kannst Du das Peeling wieder mit warmem Wasser entfernen.

Backpulver-Waschlotion gegen Pickel:

Das Backpulver kannst Du auch einsetzen um eine Waschlotion aus Backpulver herzustellen. Vermische etwas Backpulver mit warmem Wasser. Das Ergebnis sollte diesmal jedoch dünnflüssig statt dickflüssig sein. Falls Du zu viel Backpulver verwendet hast kannst Du das Gemisch mit etwas Wasser verdünnen. Diese Waschlotion kannst Du nun für deine tägliche Gesichtsreinigung verwenden.

Backpulverpaste gegen Pickel:

Für eine Backpulverpaste kannst Du Backpulver mit warmem Wasser vermischen. Die Paste sollte dickflüssig bis breiig sein. Die Paste kannst Du mit Hilfe von Wattestäbchen auf die Pickel auftragen. Nach einer Einwirkungszeit von 5-10 Minuten kannst Du die Paste wieder mit warmem Wasser abwaschen. Diese Prozedur kannst Du 2-mal täglich wiederholen. Nach einigen Tagen sollte sich die Situation verbessern.

Fazit

Backpulver ist ein hervorragendes Hausmittel gegen Pickel. Backpulver gegen Pickel hat keine Nachteile, sondern nur Vorteile. Es sind keinerlei Nebenwirkungen bekannt. Somit eignet es sich sehr im Kampf gegen die lästigen Pickel und Mitesser. Du solltest Backpulver jedoch nicht mit Backhefe verwechseln. Die hier vorgeschlagenen Methoden beziehen sich alle auf Backpulver, daher keinesfalls Backhefe verwenden. Hefe gegen Pickel gibt es auch, es eignet sich jedoch nur Bierhefe gegen Pickel und nicht Backhefe.