Akne infantum

Was ist Akne infantum?

Akne infantum

Von jdn auf Flickr

Unter Akne leiden nicht nur Teenager oder Erwachsene, sondern auch Kleinkinder. Diese Akne Art nennt man Akne infantum. Dabei ist hauptsächlich das Gesicht der Kleinkinder betroffen. Es sind überwiegend Junge betroffen. Diese Akneform, auch Kleinkindakne genannt, tritt meist im Alter von 4-9 Monaten auf. Sie kann jedoch auch früher ausbrechen, oder länger  andauern.

Einige Kleinkinder leiden darunter monatelang, manche sogar bis zu ihrer Pubertät. Selbst bei einer Behandlung dauert es oft 3-5 Jahre bis die Akne infantum komplett abgeheilt ist. Eine frühzeitige Behandlung ist dennoch wichtig um eine Narbenbildung zu vermeiden. Unter dieser leiden Kinder und Jugendliche besonders, denn in dieser Zeit ist den meisten eine tadellose Haut sehr wichtig.

Wo bekommen Kleinkinder die Akne infantum?

Da die Kleinkindakne häufig stark ausgeprägt ist sollte sie grundsätzlich immer frühzeitig behandelt werden. Die betroffene Zone ist bei dieser Akne Art das Gesicht. Besonders an den Wangen, an der Stirn und am Kinn finden die Hautveränderungen statt.

Dort bekommen die betroffenen Kleinkinder während dem Krankheitsverlauf oft lästige Mitesser oder Pickel. Da oft Entzündungen eine Rolle spielen können sich auch Papeln und Pusteln bilden. In seltenen Fällen kann es auch zu Knotenbildungen unter der Haut kommen, genauso wie zur Bildung von Pusteln.

Behandlung von Akne infantum

Grundsätzlich empfiehlt sich zur Behandlung eine regelmäßige, jedoch milde Gesichtsreinigung. Dabei sollten keine Produkte mit Alkohol oder anderen ähnlich reizenden Inhaltsstoffen verwendet werden. Produkte die sehr fetthaltig sind werden ebenfalls nicht empfohlen, wie z.B. fettende Salben oder ähnliche Produkte.

Wie bei vielen anderen Akne Arten haben sich Produkte mit dem Inhaltsstoff „Benzoylperoxid“ auch bei der Akne infantum bewährt. Da Kleinkinder eine dünnere und empfindlichere Haut besitzen als Erwachsene sollte immer ein Arzt oder Hautarzt vor einer Medikation aufgesucht werden. Dieser kann die optimale Dosis des Wirkstoffes Benzoylperoxid  bestimmen, und wichtige Tipps zur Behandlung geben.

Bei entzündlichen Formen wie Pusteln und Papeln ist oft eine Therapie mit Antibiotika erforderlich. Diese Therapieform kann nur ein Arzt verordnen und verschreiben. Auch bei dieser Behandlung kann der Arzt/Hautarzt alle wichtigen Tipps und Empfehlungen geben.

Akne conglobata infantum

Wenn im Gesicht des betroffenen Kleinkindes unter der Haut Knoten und/oder  Zysten ineinander bzw. übereinander verlaufen spricht man von einer Akne conglobata infantum. Diese Akne Art ist bei Kleinkindern nur sehr selten, und meistens liegt das an einer „Vorbelastung“ der Eltern. Wenn diese in früheren Jahren, bzw. aktuell unter einer schweren Akne leiden bekommt das Kleinkind diese verschärfte Akne Art quasi „vererbt“.

Wenn das Kind in jungen Jahren unter einer Akne conglobata infantum leidet besteht oft die Möglichkeit, dass es auch in der Pubertät unter einer schweren Akne leiden wird. Eine frühzeitige Behandlung ist immer wichtig, egal ob es sich um eine leichte oder schwere Form der Akne infantum handelt.